Für die Vögel

Ingrid Käser & bigNOTWENDIGKEIT arbeiten zusammen für die Vögel
Ausgangsüberlegungen: nichts produzieren? Recyceln. Falzen. Die Geschichte des Haiku. Origami? Im Reich der Zeichen. Cage?

Ingrid Käser & bigNOTWENDIGKEIT erproben die Zusammenarbeit.
Das Projekt entsteht im Machen – auch konzeptuell. Das bedeutet: die inhaltliche Entwicklung geht einher mit der praktischen Ausführung und das Eine bedingt jeweils und immer wieder das Andere;
die Treffen finden an immer anderen Orten in verschiedenen Städten und Ländern statt, an möglichst allen Menschen zugänglichen Orten; wir brauchen nicht viel: eine Einladung, einen Tisch mit drei Stühlen, Verpflegung und Wärme oder nicht mal das.

    Sitzungsprotokoll:

    _4. Station Düsseldorf wir können es nicht lassen: am 12.September 2016 zwischen 12 und 18h falten wir weiter Origamikraniche an der Rheintreppe in Düsseldorf. Warum? Weil die Düsseldorfer Uni Origami als Hochschulsport anbietet und es ja immerhin Deutschlands einzige Japantown ist. Wir freuen uns auf Besuche und Unterstützung.

    _3. Station Budapest: Am 22. Oktober 2013 wurde im Stadtraum in Budapest gefaltet. Begleitet von Claudio Zopfi und seiner Sitar falteten wir an unterschiedlichen Orten: Auf einem Spielplatz, Auf der Margaretheninsel und im Trafo-Theater. 710 Papierkraniche haben wir schliesslich erreicht und vererbt an die Budapester Choreographin und Tänzerin Anna Biczok. Folgen konnte man uns über twitter.

    _ 2. Sitzung erfolget am 17. April 2012 in der K-Set Filiale Tellstr. 20 in ZüRICH ab 12h bis open end: Bei Sake und Algensuppe falteten wir mit Gästen mitgebrachtes Material (Abrechnungen, Einladungen, Fachzeitschriften) zu 226 Kranichen. Wir fragten uns, was geschehen könnte, wenn wir tausend und einen Kranich falten… noch 524 Kraniche to go

    _ 1.Sitzung, 18. und 19. Dezember 2011, Corleone , München
    Wir falten und falzen Origamikraniche. Wir lernen die Technik und schaffen 250 Kraniche. Wir fertigen sie aus Material, das uns vom und vor Ort zur Verfügung gestellt wird, sie tragen also die Spur Münchens (sind etwa aus Stadtplänen und Telefonbuchseiten, aus Kulturzeitschriften und uns geschenkten Texten gefaltet). Am nächsten Treff-Ort wird weitergefaltet. Regeln: 1000 Kraniche sollen es werden, denn dann bringen sie nicht nur Glück sondern wir werden mit einem Wunsch konfrontiert.

    _ Gründungssitzung, 25. Oktober 2011, Kafi für Dich, Zürich
    Regeln: wir können jeweils vor Ort unsere Regeln kommunizieren, passend zu Raum und Rahmen.
    Ausgangsüberlegungen: nichts produzieren? Recyceln. Falzen. Die Geschichte des Haiku. Origami? Im Reich der Zeichen. Cage?

    von und mit: Ingrid Käser & bigNOTWENDGKEIT (Anna K. Becker, Katharina Bischoff)

    19.12.2011 Corleone München, bigNOTWENDIGKEIT & Ingrid Käser
    17.04.2012 K-Set Zürich, bigNOTWENDIGKEIT & Ingrid Käser
    22.10.2013 Stadtraum Budapest, bigNOTWENDIGKEIT & Ingrid Käser
    13.09.2016 Rheintreppe Düsseldorf, bigNOTWENDIGKEIT & Ingrid Käser


    Fotos: bigNOTWENDIGKEIT
    Video: Claudio Zopfi
     

    https://vimeo.com/77928745